Skip to main content

Spinatknödel selber machen auf Salat mit Parmesan und Butter

Du möchtest auch fantastisch lockere Spinatknödel selber machen? Dann schaue dir das Video an oder lese den Beitrag. Zum Schluss habe ich noch ein paar Extra Tipps ( Im Video nicht enthalten!)

Rezept Zutaten Spinatknödel:

  • 500 Gramm Knödelbrot ( Weißbrot Semmel in Würfel geschnitten)
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 5 Eier

Für die Spinatmasse:

  • 150 Gramm Butter
  • 300 Gramm Zwiebeln ohne Schale
  • 1x Knoblauchzehe
  • 200 ml Wasser
  • 450 Gramm Spinat gefroren fein passiert
  • 10 Gramm Salz

Kochdauer der Spinatknödel:

Frische Knödel habe eine Kochdauer von ca. 10 Minuten, gefrorene 20 Minuten. Immer ab Wasser kochend gerechnet.

Schritt für Schritt Anleitung Meine Tiroler Spinatknödel

Die Hauptzutat für Knödel ist Knödelbrot oder auch Semmeln in Würfeln geschnitten. Wer dieses Brot in seiner Bäckerei nicht bekommt, sollte einfach normales Weissbrot verwenden. Bitte aber keine Brötchen oder Toastbrot!

Knödelbrot

Knödelbrot

Wie du sehen kannst ich habe eine große Schüssel genommen und dort das Knödelbrot hineingetan. Das brauchen wir aber erst später, denn jetzt müssen wir erst einmal die Spinatmasse vorbereiten.
Dazu braucht ihr gefrorenen Spinat, am besten den schon fein zerkleinerten, aber bitte Natur nicht mit Sahne oder so… Es geht aber auch gefrorener Blattspinat. Wichtig ist nun, dass ihr den Spinat 3-4 Stunden vorher in ein Gefäß gebt und ihn leicht antauen lässt, damit dieser später besser mixbar ist. Spulen wir nun die Uhr 4 Stunden nach vorne und nehmen einen Topf, in dem wir kleingeschnittene Zwiebeln hineingeben. Dazu kommt auch noch eine Knoblauchzehe, Butter und Salz.

Das ganze wird nun leicht angeröstet und mit der Butter weichgekocht. Hier sollte man aufpassen das einem der Inhalt nicht anbrennt, das geht schneller als ihr denkt. Das ganze muss schön weich geröstet werden, so wie ihr es im Video seht. Das ganze dauert ca. 15-20 Minuten.

Zwiebeln, Butter, Knoblauch, Salz im Topf

Zwiebeln, Butter, Knoblauch, Salz im Topf

Gleich im Anschluss gebe ich den Spinat hinzu und befülle den Topf mit ein wenig Wasser. Frischen Pfeffer aus der Mühle noch hinzu und das ganz kann auch schon zu einer feinen Masse aufgemixt werden. Hier ist zu beachten, dass ihr einen starken Handmixer habt, denn der Spinat könnte noch leicht gefroren sein, was er auch sein sollte, dadurch bleibt später die Farbe vom Spinat besser erhalten. Alles ganz fein pürieren und dann kann es weitergehen.

Spinat pürieren

Spinat pürieren

Jetzt gebe ich noch etwas Mehl in die Schüssel mit dem Knödelbrot. Das Mehl bewirkt später, dass sich alles besser verbindet und die Knödel optimal zusammenhalten. Das Mehl gut mit dem Brot vermischen. Jetzt können wir die Spinatmasse in die Schüssel geben und obendrauf schlagen wir die Eier hinein. Damit ich später nicht alle meine Fingernägel grün und verklebt habe, ziehe ich mir nun Latex Handschuhe an und vermenge alles nach und nach bis eine homogene Masse ensteht.

Noch eine kurze Information zu den Mengenangaben. Wenn man Knödel macht kann man nicht 100 % bis aufs Gramm alles angeben, denn es gibt Faktoren, die die Menge beeinflussen, wie etwa der Trockenheitsgrad des Brotes, dies kann total trocken sein oder auch erst frisch geschnitten. In meinem Fall hatte ich ganz trockenes Brot. Knödel machen ist sowieso eine Philosophie sag ich mal, also ich wiege schon lange nicht mehr die Zutaten genau ab, weil ich mittlerweile erkenne wie der Teig sein muss damit danach gute Knödel herauskommen.

fertige Spinatknödel

fertige Spinatknödel

Die Knödelmasse sollte man jetzt zugedeckt an einem kühlen Ort eine halbe Stunde ruhen lassen. Das ist wichtig damit das Brot die ganze Flüssigkeit gut aufsaugt. Nun heißt es Knödel rollen bzw. formen. Die Größe ist euch überlassen. Ich mache im Schnitt immer so 100 Gramm Knödel. Diese haben dann eine Kochdauer von ca 10 Minuten. Sprich sofern das Wasser kocht. Mann kann Knödel auch einfrieren, dann sollten man sie aber 20 Minuten ins kochende Wasser geben, dann sind sie auch durchgekocht.
So die Arbeit ist getan, die Knödel sind gerollt. Einen teil friere ich ein, das ist mega praktisch, dann hat man sehr schnell und einfach ein tolles Gericht, wenn man mal gerade keine Zeit zum Kochen hat. Die Knödel decke ich mit einer Küchenfolie ab und ab ins Gefrierfach.

Nun gebe ich meine Knödel in kochendes Wasser und bereite derweil den Salat vor. Das Wasser könnt Ihr so wie Nudelwasser salzen. Nach 6-7 Minuten drehe ich die Knödel mit einem kleinen Schubser noch um, damit sie gleichmäßig gekocht sind.

Spinatknödel kochen

Spinatknödel kochen

Für das Salatbeet nehme ich grünen Kopfsalat und Radicchio. Diese schneide ich beide in feine Streifen auf. Gebe alles in eine Schüssel. Und mische alles mit Salz Pfeffer Öl Essig usw. je nach Geschmack.

Jetzt kann auch schon angerichtet werden. Salat in die Mitte vom Teller, die essbaren Blüten verteilen. In der Mitte kommt der Knödel oder auch zwei wie ihr natürlich wollt. Jetzt gebe ich noch ein wenig Fetakäse obendrauf und später auch noch ein wenig frisch geraspelten Parmesan. Das Ganze wird mit etwas heißer geschmolzener Butter übergossen, das gibt dem ganzen noch das gewisse etwas.

Spinatknödel mit Parmesan und brauner Butter

Spinatknödel mit Parmesan und brauner Butter

Wow sieht das nicht lecker aus.

Meine Spezialtipps:

Fehler: Spinat nie noch einmal erwärmen, machen viele Köche falsch! Daher mixe ich den Spinat noch in halb gefrorenem Zustand, so bleiben Vitamine besser erhalten und es entsteht kein giftiges Nitrat… für Babys übrigens sehr gefährlich!

TIPP: Bevor du deine Knödel rollst und kochst bitte mache eine Probe, also du machst einen Knödel und gibst ihn in kochendes Wasser, wenn der Knödel zusammenhält kannst du die weiteren Knödel formen. Falls die Maße zu weich geworden ist, dann kannst du noch etwas Knödelbrot und ein wenig Mehl hinzugeben, bis die Knödel nicht mehr im Wasser zerfallen.

Rezeptvariation: Viele geben in die Spinatknödel auch Käse hinein, mir gefällt das nicht so gut, da kann ich ja gleich Käsenocken machen. Den Käse gebe ich lieber später drauf falls ich einen dazu essen mag. Wer doch gerne Käse in die Masse hinzufügen möchte, kein Problem. Es eignen sich kleine Würfel Käse aller Art. Solltest du Parmesan hineingeben dann bitte gerieben. Auch wird oft als Geheimzutat Gorgonzola hinzugemischt. Mozzarella hab eich auch schon gesehen. Falls du das machen möchtest, bleibt die Grundrezeptur gleich, füge einfach 100 – 200 Gramm Käse hinzu.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *